Der gepflegte Obdachlose

Heute realisierte ich etwas einmal mehr: Ich habe ein Talent. Und zwar ein Talent, mit interessanten Leuten ins Gespräch zu kommen und sie unbewusst dazu zu bringen, dass sie mir ihre Lebensgeschichte erzählen. Dies geschah auf Zypern, mit russischen Taxifahrern – und nun auch in meinem Freiburger Stadtteil Vauban. Dominik*, den ich im Wohnheimsflur kennen lernte, war sieben Jahre lang mit einer italienischen Anhängerin der Zeugen Jehovas verheiratet, trennte sich, lebte auf der Straße, und blickt dennoch positiv der Zukunft entgegen.

Continue reading „Der gepflegte Obdachlose“